Allgemeines

Was genau ist ein Auslandssemester eigentlich? Von einem Auslandssemester ist dann die Rede, wenn man bereits an einer Universität studiert, und dieses Studium ein Semester lang an einer ausländischen Universität fortführt. Anschließend kehrt man an die Heimatuniversität zurück und beendet das Studium auch dort.
Ein Auslandssemester kann grundlegend in jedem Studium, in jedem Fach und nahezu in jedem Land gemacht werden. Manchmal bietet die Universität, an der man in Deutschland studiert sogar ein Programm an, in dessen Rahmen man leicht und günstig für ein halbes Jahr an eine Partneruniversität gehen kann. In einem solchen Fall spricht man von einem Austauschsemester. Aber auch Studenten, denen sich diese Möglichkeit nicht bieten, können ins Ausland gehen. Den Aufenthalt organisieren sie dann komplett selbstständig, daher werden sie auch Free Mover genannt.

Gründe für ein Auslandssemester können unter anderen sein:

  • Der Auslandsaufenthalt soll in späteren Bewerbungen Selbstständigkeit, Eigeninitiative und Flexibilität demonstrieren
  • Ich möchte vom Studienangebot der ausländischen Universität profitieren
  • Ein Auslandssemester bietet eine Herausforderung, an der ich wachsen kann
  • Ich möchte im Ausland studieren, aber einen deutschen Hochschulabschluss bekommen

Für viele bleibt der Wunsch eines Semesters im Ausland dennoch nur ein Traum. Woran liegt das? Organisatorische, finanzielle oder sprachliche Barrieren schüren Zweifel an der Umsetzbarkeit der Auslandspläne. Oft ist dies gar nicht nötig und erst recht kein Grund die Idee des Auslandsaufenthaltes komplett zerplatzen zu lassen. Wer seine Pläne gut durchdenkt und über alternative Möglichkeiten Bescheid weiß, wird mit einer einmaligen, bereichernden und unvergesslichen Erfahrung belohnt. An das Semester im Ausland wird man sich sein Leben lang zurück erinnern.